Kirchenpatron von St. German Buonas

Hl. Germanus von Auxerre wurde um das Jahr 378 in einer vornehmen Familie im französischen Auxerre geboren. 418 ernannte man ihn dort auch zum Bischof. Sein Vermögen verwandte er zur Gründung von Kirchen und Klöstern. Neben dem hl. Martin von Tours begünstigte er die Einführung des Mönchtums in Gallien. Zweimal reiste er nach England, um die Irrlehre des Pelagius dort zu bekämpfen. Sein Schüler war der hl. Patrick von Irland. Germanus starb am 31. Juli 448 in Ravenna. An seinem Grab in Auxerre entstand eine berühmte Benediktinerabtei.
Dargestellt wird Germanus im Jägerkleid oder im bischöflichen Gewand mit Wild oder Drachen.
Germanus ist der Patron gegen Durchfall, Leibschmerzen, Tollwut, Verwirrung und Meineid.
Die Kirche feiert sein Fest am 31. Juli. Die Buonaser Chilbi findet immer am ersten Augustwochenende statt.
Das Wort "Germanus" setzt sich aus den althochdeutschen Worten "ger" = "Speer" und "man" = "Mann" zusammen und war ursprünglich ein Beiname, der die Volkszugehörigkeit kennzeichnete.