Gottesdienstzeiten

Alle Gottesdienste verstehen sich als eine Einladung an junge und alte Menschen, Kinder und Erwachsene, Gesunde und Kranke, Fröhliche und Traurige, Hoffnungsvolle und um Hoffnung Ringende, Zweifelnde und Verzweifelnde, Einheimische und Fremde, Kirchennahe und Kirchenferne.

Jeder ist bei uns herzlich willkommen! Auch Sie!

Pfarreigottesdienste
In unserer Pfarrkirche St. Verena Risch treffen sich die Gläubigen
an allen Sonntagen um 10.30 zur Eucharistiefeier mit Pfr. Thomas Schneider.

In unsere Kapelle St. Wendelin Holzhäusern findet
am Samstag um 17.00 jeweils die Vorabendmesse mit Pfr. Thomas Schneider statt.

Auch an Werktagen feiern wir in unserer Pfarrei regelmässig Gottesdienste:
In St. German Buonas am Montag um 07.30 und
in St. Verena Risch am Donnerstag um 19.30 findet immer eine Hl. Messe statt.
Weitere Gottesdienste bzw. aussergewöhnliche Anlässe entnehmen Sie bitte dem Terminkalender oder dem aktuellen Zuger Pfarreiblatt


Im Pastoralraum Zugersee (Risch-Rotkreuz-Meierskappel) finden folgende Gottesdienste an Samstagen und Sonntagen statt:

Pfarrkirche St. Verena Risch
Sonntags: 10.30 Hl. Messe ( Eucharistiefeier )

Kapelle St. Wendelin Holzhäusern
Samstags: 17.00 Hl. Messe ( Eucharistiefeier )

Pfarrkirche Meierskappel
Sonntags: 09.15 Hl. Messe ( Eucharistiefeier ) oder Wortgottesfeier
Nur am 3. Samstag im Monat: 18.15

Pfarrkirche Rotkreuz
Sonntags: 10.15 Hl. Messe ( Eucharistiefeier )

 

Erfahrungsbericht am Beispiel "Gottesdienst"
Über den Besuch einer Sonntagsmesse an seinem Urlaubsort erzählte mir ein Pfarreiangehöriger: "Der Priester kam zur Feier der hl. Messe alleine aus der Sakristei. Kein Sakristanin und auch kein Ministrant war zur Stelle, kein Organistin begleitete das Singen der Gemeinde, kein Lektor las die Lesung, kein Kommunionhelfer half mit bei der Austeilung des hl. Brotes, kein Ministrant ging mit dem Körbchen von Bank zu Bank. Es war einfach trostlos.
Mancher mag eine solche "Gottesdienstform" schätzen. Die meisten Christen haben aber von der Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes andere Vorstellungen. Glücklicherweise gelingt es uns in Risch immer wieder zahlreiche Mitarbeiter-innen für den Dienst an Dorf und Pfarrei zu finden. So haben sich über 45 Kinder und Jugendliche bereit erklärt, beim Gottesdienst sonntags und auch werktags den Dienst der Ministranten zu übernehmen. Manches Mal ist es nicht leicht, die Freude am Gottesdienst, die Zuverlässigkeit und die vielen verlockenden Freizeitangebote miteinander zu verbinden, doch sollten wir dafür dankbar sein, dass wir auf diese aktiven Ministranten in unserer Pfarrei zählen dürfen.
Weitere 10 Mitglieder unserer Rischer Pfarrei sind tätig als Lektoren, die einen festen Platz im Sonntagsgottesdienst haben. Neben den Lesungen, die sie vortragen, haben sie die Aufgabe, in den Fürbitten die Anliegen der ganze Pfarrei vor Gott zu tragen.
Mehrere Frauen und Männer unserer Pfarrei helfen als Aushilfssakristane mit, dass die Gottesdienste, Trauungen und Taufen würdig gefeiert werden können.
Ein Gottesdienst ohne Orgelspiel und Musik, so sagen viele zu Recht, ist nicht sehr ansprechend. Denn der Gottesdienst soll nicht nur die Kräfte unseres Geistes herausfordern, vielmehr auch die emotionalen Kräfte, unser Gemüt, ansprechen. So muss hier auch unser Kirchenchor erwähnt werden. Über 25 Frauen und Männer von der Studentin bis hin zum Pensionär gehören zu unserem Chor, proben jeden Donnerstag mindestens zwei Stunden lang, um ihr Können in den Gottesdienst einzubringen. Ein Kirchenchor singt nicht um Ruhm und Ehre, sondern - wie das Konzil es formulierte - um im Gottesdienst in den Lobpreis Gottes einzustimmen. Die gleiche Aufgabe hat sich die Liturgiegruppe unserer Pfarrei gestellt, die jährlich mehrere Gottesdienste und Andachten mitgestaltet und zu einem frohen Fest werden lassen.
Spötter sagen oft, ohne eine Kollekte sei der Gottesdienst nicht gültig. Wenn dem auch nicht so ist, hilft sie, viele sinnvolle Institutionen und Anliegen im In- und Ausland zu finanzieren. So bleibt uns das "Kollektieren" nicht erspart.
Auch diese Homepage wäre ohne die Hilfe vieler Ehrenamtlicher in der vorliegenden Form niemals möglich gewesen!
Es lässt sich mit Freude sagen: Über 250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind in unserer Pfarrei eine grösstenteils ehrenamtliche Verpflichtung eingegangen. In der heutigen Zeit keineswegs selbstverständlich.
Allen sei dafür hier ein dickes Lob und Dankeschön gesagt.

Thomas Schneider, Pfarrer